Schön sein gönn ich mir!

Vergleich

Übersicht

Die wichtigsten Methoden: Microblading, Permanent Make-Up, Diamantblading und Nanobladig

Hier findest Du alle wichtigen Information über Microblading, Permanent Make-Up, Diamantblading und Nanobladig.

Die Informationen habe ich aus verschiedenen Quellen: Websiten Service-Anbieter, Produkt-Anbeiter, Bloggs, Wiki und viele mehr. Falls Preise oder Behandlungszeiten angegeben sind, dann sind diese Informatinen von Schweizer Webseiten (Stand: 09.2018, Beträge in CHF). Note: Falls bei den Preisen der Range zu weit auseinander liegt, dann lohnt es sich nach dem Grund zu fragen, oder direkte Vergleiche der Webseiten zu machen. Es ist nicht immer klar im ersten Moment, weshalb der Preis 'günstiger' ist. Es kann an der Anzahl Behandlungen, am Standort (z.B. Zürich) oder an der Ausbildung der Dermapigmentologing liegen.

Sie dienen lediglich zur Information für meine Kunden und sind auf keinen Fall wertend.

Falls sich hier jemand ungerecht vertreten oder falsch zitiert fühlt, schreibt mir bitte ein Mail.

Diese Seite ist stetig im Wandel, da sich die Welt der Pigmentierung sich auch ständig weiter dreht.

Liebe Grüsse von Sandra, und viel Spass beim stöbern.

Abheilung

  • Generell

Noch keine Informationen

Farbe

  • Generell

Die Haut ist ein äusserst aktives Organ. Über sie werden ständig unzählige Stoffe aufgenommen, abgegeben, weitergeleitet, abgewehrt, verarbeitet und so weiter. Wenn Du Dich dazu entscheidest, eines der oben genannten Vefahren anzuwenden, ist es natürlich interessant zu erfahren, was da genau in Deiner Haut passiert und warum die Farbe an exakt der Stelle bleibt, in die die PigmentiererIn sie einführt.

Nicht die ganze Farbe, die Deine PigmentiererIn verwendet, bleibt, denn sie wird entweder über das Lymphsystem aufgenommen und in andere Bereiche des Organismus transportiert oder fällt einer Abstossungsreaktion zum Opfer.

Das siehst Du nach ein paar Tagen an dem Schorf, der sich über der behandelten Stelle bildet und der nicht berührt werden will. Er fällt von alleine ab. Doch keine Sorge: Es bleibt bei einer kompetenten PigmentiererIn genau die Menge an Farbe in Deiner Haut, die Dein Design optimal in Szene setzt.

Beim herkömmlichen Make-Up werden Farbpigmente auf die Oberhaut (Epidermis) aufgemalt. Es ist deshalb sehr leicht zu entfernen.
Tätowiergeräte dringen bis in die oberen und mittleren Schichten der Lederhaut (Corium, Eindringtiefe 1 – 3 mm) ein. In dieser tieferen Hautschicht verbleiben die Farbpigmente ein Leben lang.
Permanent Make-Up liegt dazwischen. Die Farbpigmente werden in die Oberhaut (Eindringtiefe 0,6 – 1,2 mm) eingebracht. Genauer gesagt in die Keimschicht der Oberhaut, ein Grenze zwischen Oberhaut und Lederhaut. Somit verbleiben die Farbpigmente je nach Hautbeschaffenheit und Technik 10 Monate bis hin zu 4 Jahren.

Die menschliche Haut teilt sich in drei Bereiche: die Epidermis (Oberhaut), die Dermis (Lederhaut) und die Subcutis (Unterhaut). Manchmal wird hier auch von Schichten gesprochen, was nicht ganz richtig ist, da jeder Bereich aus mehreren nennen wir es Unter-Schichten besteht. Der PigmentiererIn führt die Farbe nur in die Keimschicht der Oberhaut ein. Die Subcutis eignet sich nicht für Pigmentierung. Sie ist stark durchblutet. Das heisst, Farben würden hier verlaufen und ein verwischtes Design ergeben. Leider passiert dies häufig bei unprofessionell durchgeführten Pigmentierungen.

Farben werden „gefressen“
In der Lederhaut sind nun sogenannte Fibrozyten enthalten. Das sind Bindegewebszellen, die auch für die Bildung von Kollagen zuständig sind. Hier wird Deine verbliebene Pigment-Farbe von Fresszellen der weissen Blutkörperchen, den Makrophagen, als Fremdkörper erkannt.

Ihrem Namen folgend „fressen“ die Makrophagen nun die Farben. Das heisst, sie werden vollständig umschlossen und verkapselt. Treten keine äusseren Einflüsse auf, bleiben die Pigmente dort ein Leben lang unverändert erhalten.

Generell

  • Generell
  • Geschichte

Permanent Make-up (PMU) (auch Pigmentierung) ist die Bezeichnung für spezielle kosmetische Tätowierungen im Gesicht, durch die mehrjährig haltbare künstliche Lidstriche oder Lippenkonturen erzeugt werden.

Zu Permanent Make-up zählen:


  • Augenbrauen – Kontur formen, auffüllen, betonen

  • Wimpernkranzverdichtung – Lidstrich zwischen den Wimpernhärchen

  • Lidstrich – feine bis starke Linien für Eyeliner

  • Lipliner – Kontur formen, vergrössern oder verkleinern

  • Lippenfarbauffüllung – Lippen voll ausfüllen

  • Brustwarzenneugestaltung – Brustwarzenimitation

  • Schönheitsfleck anbringen

  • Narben - kaschieren von Narben

Kosmetische Tätowierungen sind bei vielen Völkern bekannt. So wurden Beispielsweise bei den Frauen der japanischen Ureinwohner, der Ainu, die Lippen dunkel tätowiert, und bei den Frauen der neuseeländischen Maori die Lippen in die ornamentale Kinntätowierung (Ta Moko) mit einbezogen.

Vielfach wurden rote Lippen als unschön betrachtet. Als Pigment wurde in allen Fällen die überall leicht verfügbare Holzkohle – zu feinem Pulver zerrieben – verwendet.

Bei den Wikingern erwähnt der jüdisch-arabische Handelsreisende Ibrahim ibn Yaqub nach einem Besuch in Schleswig:
"Auch gibt es dort eine künstlich hergestellte Augenschminke; wenn Sie sie anwenden, nimmt die Schönheit niemals ab, sondern noch zu, bei Männern und Frauen."

Dieser Übersetzung widerspricht ein Kollege des Übersetzers und Herausgebers in der, und schlägt statt dessen vor:
"Bleibt sie (die Augenschminke), und verschwindet nicht wie der gewöhnliche Khol, der stets erneuert werden muss"

Letztere Übersetzung ist angesichts der leichten Verfügbarkeit von Holzkohle-Pigment und Tätowier-Instrumenten (z. B. mit Nadeln aus Pflanzendornen oder Fischgräten), sowie der weltweiten Verbreitung von Tätowierungen, sicherlich die zutreffendere. Offenbar waren bereits in frühmittelalterlicher Zeit in Mittel- bzw. Nordeuropa tätowierte Lidstriche bei Frauen und Männern verbreitet.

Hauttyp

  • Generell
  • Trocken
  • Fettig
  • Mischhaut
  • Normal

Die Hauttypen werden unterschieden nach fettiger, trockener, normaler oder empfindlicher Haut oder einer Kombination der verschiedenen Typen. Wenn du weisst, zu welchem Typ du gehörst, dann kannst du Produkte wählen, die deine Haut gesünder aussehen lassen.

Neben dem Wissen darüber, ob deine Haut eher fettig oder trocken ist, solltest du deine genetische Anfälligkeit für Hautschäden bezüglich der Sonneneinstrahlung kennen, indem du die Einteilung der Hauttypen nach Fitzpatrick kennst.

Für jede Frage bekommst du eine Bewertung, nach der du deinen Hauttyp einordnen kannst. Diese Einschätzung ersetzt jedoch nicht den Rat eines Arztes

Erkenne trockene Stellen. Du hast an manchen Stellen vielleicht trockene Haut – dort ist sie rot, faltig, stumpf und rau. Wenn du trockene Haut hast, dann siehst du dort wahrscheinlich keine Poren. Die Haut sieht ggf. schuppig aus oder juckt. Wenn deine Haut zur Trockenheit neigt, dann kannst du sie folgendermassen schützen:


  • Vermeide langes, heisses Duschen. 10 – 15 Minuten in angenehm warmem Wasser ist in Ordnung, wenn es nicht zu heiss ist. Dusche nicht öfter als einmal am Tag.

  • Benutze sanfte Seife. Vermeide Seifen, die stark parfümiert sind. Schrubbe dich nicht zu kräftig beim Waschen. Sonst entfernst du die natürlichen Fette von deiner Haut.

  • Benutze eine Feuchtigkeitspflege nach dem Duschen. Du solltest dich vielleicht sogar morgens und abends eincremen.

  • Heize in deinem Zuhause nur mässig. Wenn die Luft bei dir zuhause sehr trocken ist, dann solltest du ggf. einen Luftbefeuchter benutzen.

  • Nimm dich vor starken Chemikalien in Acht. Das heisst, dass du ggf. Handschuhe tragen solltest, wenn du abwäschst, starke Seifen oder Reinigungsmittel benutzt.

  • Schütze deine Haut vor schlechten Wetterbedingungen. Dazu gehören Wind, Sonnenschein und sehr hohe oder sehr niedrige Temperaturen. All das kann deine Haut austrocknen. Bedecke deine Haut so gut wie möglich und trage Sonnencreme – auch wenn es kalt, aber sonnig ist.

Erkenne fettige Haut. Du hast ggf. fettige Haut, wenn sie glänzt, grosse, sichtbare Poren hat und du zu Mitessern und Pickeln neigst. Wenn du fettige Haut hast, dann kannst du sie verbessern, indem du:


  • Nur Pflegeprodukte benutzt, die als nicht komedogen gekennzeichnet sind. Dass heisst, dass diese Produkte die Poren nicht verstopfen. Das ist besonders wichtig, wenn du Make-up trägst.

  • Nicht an Pickeln oder Mitessern herumdrückst. Das würde nur dazu führen, dass deine Haut schlimmer aussieht und gereizt wird.

  • Dich nach dem Sport oder anderen Tätigkeiten, bei denen du schwitzt, wäschst. Wasche dich aber nicht öfter als zweimal am Tag.

  • Seifen benutzt, die die Haut nicht reizen.

Stelle fest, ob du eine Mischhaut hast. Das ist nicht ungewöhnlich. Viele Menschen haben Haut, die an der einen Stelle fettig ist (z.B. an der Nase) und an anderen Stellen trocken. Die Haut neigt oft an bestimmten Stellen zur Trockenheit, z.B. an den Handrücken, den Ellenbogen und den Gliedmassen. Wenn das bei dir der Fall sein sollte, dann musst du deine Hautpflege auf diese unterschiedlichen Stellen abstimmen.


  • Fettige Hautpartien neigen eher dazu, zu glänzen und Mitesser zu bilden. Bei fettiger Haut solltest du Pickel und Mitesser abheilen lassen und dich zweimal täglich mit einer milden Seife waschen. Benutze Produkte, die als nicht komedogen gekennzeichnet sind.

  • Trockene Stellen sind ggf. rot, rau, schuppig und jucken. Benutze dort regelmässig eine Feuchtigkeitspflege. Schütze deine Haut vor extremen Temperaturen, Wind und starken Chemikalien.

Freue dich, wenn du normale Haut hast. Jüngere Menschen haben öfter normale Haut. Du hast wahrscheinlich normale Haut, wenn:


  • Du selten Pickel oder Mitesser bekommst.

  • Deine Poren nicht vergrössert oder leicht zu erkennen sind.

  • Du keine Hautpartien hast, die trocken, schuppig oder rot sind oder die jucken.

  • Deine Haut gesund aussieht, eine gleichmässige Farbe hat und elastisch ist.

Pigmentierzeit

  • Generell

Die eingearbeitete Farbe muss sich in der 2. Hautschicht befinden (unterhalb der Keimschicht, Basalzellenschicht) denn ansonsten fällt diese nach 4 bis 6 Wochen wieder ab und es gibt kaum ein Resultat.
Wenn die reine Pigmentierzeit pro Partie mehr als 30 min beträgt, dann können Sie davon ausgehen, dass es sich NICHT um einen Profi handelt!!! Informieren Sie sich gründlich.

Qualität

  • Generell

Auch bei allem Perfektionismus bedarf es einer Nachkontrolle. Die Haut stösst mit dem Heilungsverlauf immer ein bisschen Farbe ab.
Je aktiver die Talgdrüsen arbeiten und je mehr man schwitzt, umso höher ist der Farbverlust nach der ersten Sitzung.
Deshalb gibt es immer einen 2. Termin nach ca 4 Wochen um das Ergebnis zu kontrollieren, korrigieren und zu festigen. Diese Sitzungen sind im Preis enthalten und verstehen sich als Garantie.
Eine Lippenpigmentierung bedarf meistens sogar einer weiteren Sitzung, da die Schattierung welche ich verlaufend von der Lippenkontur in die Lippenmitte einarbeite, nochmal kleine hellere Stellen aufweist.

Remover

  • Was ist Remover?
  • Laser
  • PMU Remover
  • Lösung Säure
  • Lösung nat. Mineralsalze

Mit Remover oder Entfernen wird das "wegmachen" oder "removern" der via Permanent Make-Up eingeführten Farbe.
Um das Make-Up zu entfernen gibt es verschiedenen Ansätze, wobei die Farbe nie ganz zu 100% entfernt werden kann, da die Farbe z.T. tief in der Haut sitzt.

Unterliegt neu dem Bundesamt für Gesundheit
Auszug: "Der Bundesrat will die Bevölkerung besser vor Gesundheitsschäden schützen, die durch nichtionisierende Strahlung (NIS) und Schall entstehen können. Er hat dazu die notwendige Gesetzesvorlage verabschiedet und dem Parlament überwiesen"

Hier der Link:
Bundesgesetz über den Schutz vor Gefährdungen durch nichtionisierende Strahlung und Schall (NISSG)

PMU Remover enthält nur natürliche Inhaltsstoffe höchster Qualität. Sensible Hautpartien können somit unbedenklich behandelt werden. Die sich bildende Kruste nach der Behandlung ist natürlich braun. PMU Remover erzeugt allen Hauttypen und bei allen Pigmentfarben ein perfektes Ergebnis. Sogar titandioxid-basierte Tarnstoffe können mit PMU Remover entfernt werden. Erste Resultate sind sofort nach der Behandlung sichtbar. Insbesondere blaue und schwarze Pigmente werden nach der ersten Behandlung aufgehellt. Bereits nach 4 Wochen darf die Behandlung wiederholt oder neu Pigmentiert werden. Die Haut heilt rasch ab und es bildet sich keine Narbe.

-

Wasser
gereinigtes Meersalz aus dem Toten Meer
Aloe Vera Saft
100% organisch, vegan, hallal

Risiken

  • Generell

Noch keine Informationen

Schmerzen

  • Generell

Bei einem Permanent Make-up wird die Haut leicht aufgeritzt, ähnlich wie beim Tätowieren. Im Gesicht arbeiten wir allerdings mit viel feineren Nadeln und extrem präzisen Geräten.
Mit einer lokalen Anästhesie, ist es sehr gut aushaltbar sich ein Permanent Make-up machen zu lassen. Tagesform und emotionale Verfassung spielen betreffend Schmerzempfinden eine sehr grosse Rolle.

Vergleich Beschreibung

Titel Micro-Blading
Permanent Make-Up mit Blade von Hand
Klassiches Permanent Make-Up
Permanent Make-Up mit Maschine
Diamant-Blading
Permanent Make-Up mit Blade von Hand
Nanobladig mit Maschine
Permanent Make-Up mit Maschine
Was ist es Die manuelle Methode (Microblading) wurde immer für eine Augenbrauenschattierung eingesetzt. Neu und der Hype momentan ist die Zeichnung in Härchentechnik.

Beim Microblading wird mittels einer Handnadel (Blade), die in einem dafür vorgesehen Pen einsetzt wird, die Haut zuerst eingeritzt und dann die Permanent Make up Farbe eingebracht. Viel Farbe... denn die Permanent Make up Farbe wird anschliessend nochmals auf die geöffnete Haut dick aufgetragen damit diese in die Hautritze einzieht.

Eine gute Härchenzeichnung mit der Microblading Methode an den Augenbrauen erfordert sehr grosses Feingefühl und Geschick. Oft werden Härchen zu dick eingezeichnet oder es sieht aus wie verlaufen - verwischt.
Bei einer präzisen Microblading Härchenzeichnung werden ganz feine Härchen dicht aneinandergereiht und verlaufen wie bei einem natürlichen Brauenwuchs.
Eine Nachzeichnung- bzw. Nachbehandlung oder eine Auffrischung dagegen ist sehr schwer zu realisieren, denn auch mit einer sehr feinen und dünnen Blade ist es kaum möglich genau die Linie des Härchens noch einmal zu treffen und nachzuzeichnen. Hier entstehen dann direkt dicke und breite Härchen welche dann nicht mehr so natürlich ausschauen und wie verwaschen wirken.

Die Haltbarkeit der Permanent Make up Farben bei "einmaligem" Microblading ist nicht sehr lange und diese verblassen schon nach wenigen Monaten. Besonders dann, wenn eine helle Farbe angewendet wurde (bei hellen Hauttypen) oder das Microblading zu oberflächig gestochen wurde. Wird zu tief gestochen tritt Blut aus. Bedingt dadurch wird die Farbe mit ausgeschwemmt und die Lymphflüssigkeit tut ihr übriges.

Beim Microblading kann man nicht über die Stichtiefe (Implantationstiefe) entscheiden, weil man keine Einstellmöglichkeit hat bzw. durch den manuellen Druck mit der Hand nicht genau weiss, wie tief man in die Haut eingedrungen ist. Verletzungen der Haut (die Blades sind sehr scharf) und dadurch bedingte Narbenbildungen mit lebenslanger Tätowierung bei zu tiefer und mehrmaliger Pigmentierung sind keine Seltenheit.
Augenbrauenhärchen die mit einer 1er Nadel (Akupunkturnadel oder T Nadeln) mittels eines Permanent Make up Gerätes eingebracht werden, wirken sehr dünn, präzise und natürlich.
Am Permanent Make up Gerät (Steuergerät) kann die Geschwindigkeit individuell eingestellt werden und am Handstück die Stichtiefe, um die Härchen gleichmässig in die oberste Hautschicht einzubringen. Durch die Einstellung der Stichtiefe ist gewährleistet keine lebenslange Tätowierung einzubringen! Vorraussetzung ist immer eine fachliche Ausbildung und genügend Erfahrung.

Eine Nachbehandlung/Nachzeichnung oder Auffrischung ist hier keine grosse Herausforderung. Da die 1er Nadeln (Allround, Akupunktur und TCP) eine sehr feine, dünne und exakt geschliffene Spitze haben, ist es ohne Probleme möglich die einzelnen Härchen ganz präzise nachzuzeichnen. Die Haltbarkeit der Permanent Make up Farben in der Haut hängt wie bei allen anderen Verfahren von vielen verschiedenen Faktoren ab, jedoch hält ein PMU mit der Maschine gearbeitet mehrere Jahre.
Bisher wurden für alle Permanent Make up Methoden fast ausschliesslich elektronische Pigmentiergeräte verwendet.

Seit einigen Jahren setzt sich die Handmade Methode, genannt das „Bladen“ speziell für die Augenbrauen in feinster Härchentechnik immer mehr durch. Diese Methode wird in Asien schon seit sehr vielen Jahren angewendet.

Warum?
Mit dieser Handmade Methode wird eine sehr natürliche und filigrane Härchenoptik für das Augenbrauen Permanent make up erzielt, welches nicht mehr als Permanent Make up zu erkennen ist.

Meine Diamant Blading Methode ist ebenfalls eine Handmade Methode. Es werden hierfür keine Nadeln mehr genutzt, um die Haut zu öffnen und die Farbpigmente in die Haut einzubringen, sondern bei der Diamant Blading Methode wird ein geschliffener Diamant verwendet, um die Haut sanft durch einen Microcut zu öffnen.

Bei der „Diamant Blading“-Methode wird die Haut mit einem echten geschliffenen Diamanten angeritzt. Durch diesen feinen Cut von weniger als 0,05 mm Breite entsteht eine sehr feine und natürliche Härchenoptik.

Diese neue Technik schafft ganz neue Möglichkeiten, ein Augenbrauen-Permanent-Make-up zu kreieren. Die feine Härchenoptik sieht so natürlich aus, dass sie nicht mehr als ein Permanent Make-up erkennbar ist.

Ein weiterer Vorteil dieser neuen Methode ist, dass die Haut sehr schnell nach der Behandlung abheilt und die Farbpigmente verschwimmen nicht mehr innerhalb der Haut. Dadurch sieht die Härchentechnik auch nach der Abheilung sehr fein, natürlich und gestochen scharf aus.
Wie beim Microblading wird beim Nanoblading mit einem Blade Farbpigmente unter die oberste Hautschicht gestochen. Der grosse Unterschied zwischen Micro- und Nanoblading liegt allerdings bei den Nadeln. Während das Gerät beim Microblading über mehrere feine und abgeschrägte Nadeln, deren Durchmesser bei circa 0,25 mm liegt, verfügt und die Farbe manuell unter die Haut gestochen wird, gibt es beim Nanoblading ein elektrisches Gerät.

Dieses Gerät ist der klassischen Tätowiermaschine nicht unähnlich. Allerdings kommt beim Nanoblading, beziehungsweise Nanoneedling, wie es auch gerne genannt wird, nur eine einzige, ultrascharfe Nadel mit einem Durchmesser von 0,18 mm zum Einsatz. Mit dieser fein geschliffenen Nadel können die künstlichen Härchen extrem fein und gleichmässig gesetzt werden. Das Ergebnis eines Nanoblading ist also noch präziser und genauer, feiner und natürlich als beim Microblading. Selbst beim näheren Hinsehen ist kaum noch ein Unterschied zwischen der Pigmentierung und den echten Haaren auszumachen. Exaktes Nacharbeiten einzelner Haare ist mit dieser Methode auch keine grosse Sache mehr.

Vergleich Entfernen

Titel Micro-Blading
Permanent Make-Up mit Blade von Hand
Klassiches Permanent Make-Up
Permanent Make-Up mit Maschine
Diamant-Blading
Permanent Make-Up mit Blade von Hand
Nanobladig mit Maschine
Permanent Make-Up mit Maschine
Welches Permanent Make-Up kann entfernt werden X X X X

Vergleich Geschichte

Titel Micro-Blading
Permanent Make-Up mit Blade von Hand
Klassiches Permanent Make-Up
Permanent Make-Up mit Maschine
Diamant-Blading
Permanent Make-Up mit Blade von Hand
Nanobladig mit Maschine
Permanent Make-Up mit Maschine
Geschichte Microblading ist eine Tätowierungstechnik , bei der ein kleines Handgerät aus mehreren winzigen Nadeln verwendet wird, um der Haut dauerhaft Pigment hinzuzufügen. Microblading unterscheidet sich von Standard-Augenbrauen-Tätowierungen, da jeder Haarstrich von Hand erzeugt wird und eine dünne, natürlich aussehende Linie erzeugt, die sich in existierende Augenbrauenhaare einfügt, während bei Augenbrauen-Tattoos immer noch eine dickere, weniger natürliche Linie erzeugt wird neigen dazu, sich im Laufe der Zeit zu erweitern. Es wird normalerweise auf Augenbrauen verwendet, um zu versuchen, das Aussehen der Augenbrauen entweder zu erstellen, zu verbessern oder neu zu gestalten. Microblading bindet Pigment in die obere Region der Dermis, so dass es schneller verblasst als herkömmliche Tätowierungstechniken, die das Pigment tiefer in die Dermis ablagern. Microblading-Künstler sind nicht unbedingt Tätowierer, und umgekehrt, weil die Techniken ein anderes Training erfordern.

Microblading wird manchmal auch als Stickerei , Federberührung und haarähnliche Striche bezeichnet. Dr. Linda Dixon prägte den Begriff Microstroking , der synonym mit Microblading verwendet wird.

Geschichte
Die Technik des Implantierens von Pigmenten nach der Schaffung feiner Schnitte in der Haut mag Tausende von Jahren zurückliegen, aber der Trend zur Verwendung der Technik für Augenbrauen scheint in den letzten fünfundzwanzig Jahren in Asien aufgetreten zu sein. Wenig ist über die Geschichte des Microblading bekannt, aber Microblading wurde die beliebteste Methode der kosmetischen Augenbrauen Tätowierung in Europa und den USA bis 2015, und neue Techniken wie 1D, 3D und sogar 6D haben aufgetaucht.

Platzierung und Design
Diese Technik ist ein Verfahren, das verwendet werden kann, um Augenbrauen zu verbessern oder zu erzeugen, Lücken von verlorenen Haaren zu überdecken, die Augenbrauen zu verlängern, oder kann als vollständige Rekonstruktion verwendet werden, wenn die Brauen wenig / keine Haare haben. Jeder Microblading-Strich wird individuell angewendet, so dass der Techniker die Form, Farbe und Dichte der fertigen Augenbrauen kontrollieren kann.

Microblading-Künstler beginnen jeden Termin, indem sie das gewünschte Aussehen und die Bedürfnisse ihres Kunden besprechen, bevor sie die Platzierung der Augenbrauen messen und skizzieren. Die Messung der Augenbrauenpositionierung ist ein mehrstufiger Prozess, der mit der Bestimmung der Gesichtsmitte und der Augen des Kunden beginnt. Der Startpunkt, der Bogen und der Endpunkt werden basierend darauf bestimmt, ob die Augen des Kunden normal, nahe oder weit eingestellt sind. Von dort skizziert der Künstler die volle Stirn mit der entsprechenden Dicke und Bogenhöhe, um dem Kunden eine gute Vorstellung davon zu geben, wie die fertigen Brauen aussehen werden, und die Kontur für die Microblading festzulegen.

Einfügetechnik
Wenn es von einem richtig ausgebildeten Künstler gemacht wird, wird Microblading durchgeführt, indem Pigment oder Tinte in die Dermis unter Verwendung eines Handwerkzeugs mit befestigten Nadeln, die in einer krummlinigen Gruppierung miteinander verschmolzen sind, eingebracht wird. Das gleiche Aussehen kann mit einer traditionellen Permanent Makeup Maschine erreicht werden, obwohl diese Technik Hairstroke, nicht Microblading genannt wird. Genau wie Brauenbehandlungen mit einer Maschine, beinhaltet die Microblading-Technik das Zeichnen von individuellen, klaren Haarstrichen, die sehr natürlich aussehen können. Die verwendeten Nadeln sind in verschiedenen Durchmessern erhältlich, so dass die Dicke jedes einzelnen Haarstrichs an jeden Kunden angepasst werden kann, abhängig von der Breite seiner natürlichen Haare, um den Microblading-Prozess natürlicher aussehen zu lassen.

Microblading ist eine Form des kosmetischen Tätowierens. Techniker verwenden in der Regel topische Anästhetika, um Beschwerden zu begrenzen und folglich wie alle Formen des kosmetischen Tätowierens, wenn sie korrekt durchgeführt werden, verursacht das Verfahren minimale Beschwerden.

Haltbarkeit
Microblading ist eine Art von Tätowierungstechnik. Pigment wird in der Dermis abgelagert, um das Pigment zu halten. Das Tattoo, wie alle anderen Tattoos, kann in Abhängigkeit von mehreren Faktoren (Qualität des verwendeten Pigments / Tinte, UV-Strahlung, Elemente in Hautpflegeprodukten, Medikamenten usw.) verblassen, verschwindet aber nie vollständig. Tätowieren ist dauerhaft, egal ob es sich um den Körper oder das Gesicht handelt. Es ist wichtig, dass Sie vor Beginn Ihrer Arbeit die Erfahrung und das Ausbildungsniveau des Künstlers erforschen.

Unmittelbar nach der Behandlung erscheinen die Augenbrauen dunkler als erwartet, werden aber während des Heilungsprozesses in den folgenden 4 Wochen verschwinden. Die Behandlung ist typischerweise ein zweistufiger Anwendungsprozess:

Der erste Termin beinhaltet Beratung und Erstantrag.
Der zweite Termin, mindestens 4 Wochen später, besteht darin, die Striche zu verfeinern und die Farbe anzupassen. Die zweite Anwendung stellt sicher, dass die Mikropigmente richtig heilen und gut ansprechen.
Microblading, obwohl oft als semi-permanent vermarktet, ist permanent wie jedes andere Tattoo auf dem Körper. Periodische Farbverstärkungen werden benötigt, um die Farbe frisch zu halten.

Sicherheit
Sicherheitsvorkehrungen für Microblading sind ähnlich wie bei jeder anderen Tätowierungstechnik. Die häufigsten Komplikationen und Kundenunzufriedenheit, die aus irgendeiner Form des Tätowierens resultieren, sind falsche Anwendung des Pigments, Pigmentmigration und Farbänderung. Schwere Komplikationen sind selten, aber es ist wichtig zu betonen, dass wie alle Arten von Tätowierungsrisiken im Zusammenhang mit Microblading die Übertragung von durch Blut übertragenen pathogenen Organismen (zB HIV, Hepatitis C Virus) sowie kurz- oder langfristige Reaktionen auf Pigmentbestandteile beinhalten. Daher ist es wichtig zu überprüfen, dass der Techniker entsprechende Lizenzen und Registrierungen für die Bereitstellung von Tattoo-Dienstleistungen hält und sich über den Ausbildungsstandard informiert, der vom Techniker erreicht wurde.

Es gibt noch keinen Standard für unabhängige Tests von Microblading-Profis. Das Board of Microblading wird jedoch komplett mit Prüfung und Anforderungen an die Ausbildung, ein Wissen über die Grundlagen der Hygiene, Bloodborne Pathogen Certificate, Farbtheorie, Techniken, sichere Nadeln (wie die hygienische Patrone Microblading Nadel mit versenkbaren "no stick" Design "), und geheilten Fotos der Arbeit abgeschlossen. Mitglieder werden online für die Öffentlichkeit aufgeführt werden für die Qualifikation und den Standort eines Microblading-Profis in der Nähe von ihnen beziehen.

Verfahren, die von Technikern durchgeführt werden, die einen umfassenden Lehrplan absolviert haben, können das Risiko unerwünschter Ergebnisse und Unzufriedenheit der Kunden minimieren.
Den Begriff Permanent Make Up gab es damals natürlich nicht. Dieser entstand erst später zur Bezeichnung einer Tattoo-Technik in den USA und Taiwan, und kam erst 1984 nach Europa.

Im Laufe der Zeit wurden die laienhaften Zierversuche unserer Ahnen durch Permanent Make Up ersetzt. Bis zum Jahr 1891 pigmentierte man die Gesichtshaut ohne jegliche Geräte (sog. Handmethode).

Ein Bündel von Nadeln wurde an einem Holzstab befestigt und damit perforierte man die Haut manuell mit 2-3 Einstichen pro Sekunde, danach wurden die Farbpigmente eingerieben. Natürlich dauerte eine solche Behandlung seht lange und erforderte sehr viel Erfahrung um gleichmässige und präsentable Ergebnisse zu erzielen.

Diese veraltete Methode wird heutzutage als etwas Neues präsentiert und unter dem modischen Namen Microblading beworben (micro = mikro, blade = Klinge).

Das erste elektrische Tätowiergerät
Ein Durchbruch passierte 1981, als der Kosmetiker Samuel O’Reilly aus New York das erste elektrische Tätowiergerät entwickelte. Sein Gerät ist eine Modifikation vom Thomas Edison’s „Stencil Pen“, einem elektrischen Stab, welcher zum Vervielfältigen von Dokumenten erfunden wurde und nicht das Geringste mit Tätowierungen zu tun hatte.

Dieses revolutionäre Ereignis in der Tattoowelt führte später zum Separieren von Permanent Make Up zu einem eigenständigen Berufszweig in der Kosmetik-Branche.

Seit der Entwicklung von Tätowiermaschinen und den ersten synthetischen Pigmenteierfarben wagte man sich langsam daran, die Augen- und Mundpartie des Gesichts durch Hervorhebung der natürlichen Konturen ausdrucksvoller zu gestalten.
Die Behandlungen waren damals noch sehr schmerzhaft, dauerten stundenlang und führten zu wenig zufrieden stellenden Ergebnissen. Genau aus dieser Zeit stammen die meisten balkenartigen Augenbrauen, fleckige und wellige Lidstriche und dunkle, unnatürliche Lippenkonturen. Diese Pigmentierungen wurden meist durch Tätowierer durchgeführt und hatten mit der heutigen Permanent-Make-Up-Kunstwelt nicht viel zu tun.

Die damals noch groben und unhandlichen Tätowiermaschinen eigneten sich nämlich nicht zum Pigmentieren von dünnhäutigen, schmerzempfindlichen Gesichtsbereichen. Ausserdem hat man damals noch ohne örtliche Betäubung gearbeitet, was die Behandlungen fast unerträglich machte. Die Haut schwoll stark an und blutete, so dass die Kunden tage- und manchmal sogar wochenlang nicht unter die Menschen gehen konnten, und so hielt sich die Popularität des Permanent Make-up noch in Grenzen.
Es war ein langer Weg von Versuch und Irrtum, von Experimenten und Forschungen, die im Endeffekt bis zur modernen Pigmentierkunst führten. Es wurden neue, bessere Geräte zum Pigmentieren von Gesichtshaut in Form von fein geschliffenen Nadeln und Nadelbündeln entwickelt. Mit diesen modernen Geräten ist es möglich, schmerzarm und auch ohne Betäubungsmittel zu arbeiten. Die Kunden bluten nicht mehr, weil viel oberflächlicher gearbeitet wird. Die Gefahr von Allergien und Infektionen besteht nicht mehr, weil die Pigmente steril und hypoallergen sind und ständig getestet und weiterentwickelt werden.

Heutzutage wirken die Ergebnisse äusserst natürlich und auf Wunsch beinahe unauffällig. Es gibt mittlerweile Farbpigmente für jeden Wunsch und Geschmack. Das Permanent Make-up wird immer populärer und erfreut sich weltweit immer grösser werdender Beliebtheit.
Die Diamant Blading Methode ist ebenfalls eine Handmade Methode. Es werden hierfür keine Nadeln mehr genutzt, um die Haut zu öffnen und die Farbpigmente in die Haut einzubringen, sondern bei der Diamant Blading Methode wird ein geschliffener Diamant verwendet, um die Haut sanft durch einen Microcut zu öffnen.

Der Blader ist 15 cm lang und wiegt ca. 50 Gramm. Er besteht aus Titan und einem echten geschliffenen Diamanten.

Um ein sicheres und präzises Arbeiten in der Haut zu gewährleisten, bietet der Diamant Blader mehrere unterschiedliche Einstellungen für die Einstichtiefen an. Die Haut im Augenbrauenbereich weist unterschiedliche Hautdicken auf, so z.B. ist die Hautdicke am Anfang einer Augenbraue grösser als im letzten Drittel einer Augenbraue. Mit dem Diamant Blader kann auf diese unterschiedlichen Hautstärken/ Durchmesser genau eingegangen und die notwendige Blading-Tiefe eingestellt werden. Aus den vielen bisherigen Anwendungen die durchgeführt wurden, haben sich 3 verschiedene Einstellungen für das Augenbrauen Bladen bestens bewährt.

Der eingebaute Abstandshalter bietet ebenfalls eine sichere Führung auf der Haut, somit kann das einzelne Härchen sicher und exakt geplant und durchgeführt werden. Damit am Ende auch eine gleichmässige, natürliche und feine Härchenoptik heraus kommt.
Stars und Sternchen, Beautyblogger - die ganze Beautywelt steht Kopf - und auf Microblading. Es vergeht kein Tag, an dem nicht zahlreiche Fotos verschönerter und gepflegter Augenbrauen auf Twitter, Instagram und Co. gepostet werden. Allerdings hat das semi-permanente Augenbrauen Make-up starke Konkurrenz bekommen: das Nanoblading.

Lilly Collins, Cara Delevingne - fast jede Frau träumt mittlerweile von vollen, dichten, ja fast buschigen Brauen wie diese. Leider sind die wenigsten mit vollen Brauen gesegnet. Deshalb wird mit Stiften und Pomade gearbeitet, gefärbt und jetzt auch wieder tätowiert.

Vergleich Preis

Titel Micro-Blading
Permanent Make-Up mit Blade von Hand
Klassiches Permanent Make-Up
Permanent Make-Up mit Maschine
Diamant-Blading
Permanent Make-Up mit Blade von Hand
Nanoblading mit Maschine
Permanent Make-Up mit Maschine
Augenbrauen 350-750 550-950 490-1000 450-700
Eyeliner - 600-1350 - -
Lippen - 700-1700 - -
Kopfhaut - nach Aufwand - -
Brustwarze - 500-1500 - -
Narben - nach Aufwand - -
Sommersprossen - nach Aufwand - -
Schönheitsfleck - nach Aufwand - -
Kleinere Tattoes - nach Aufwand - -

Vergleich Service

Titel Micro-Blading
Permanent Make-Up mit Blade von Hand
Klassiches Permanent Make-Up
Permanent Make-Up mit Maschine
Diamant-Blading
Permanent Make-Up mit Blade von Hand
Nanobladig mit Maschine
Permanent Make-Up mit Maschine
Verfahren Handmethode mit Klinge (Klinge aus aneinander gereihten feinsten Nadeln) Maschine mit Nadelspitze injiziert Farbe in die Haut Handmethode mit Klinge (Klinge aus diamant) Maschine mit Nadelspitze injiziert Farbe in die Haut
Hinweis * Theoretisch möglich, in Europa nicht angewandt/angeboten * Theoretisch möglich, in Europa nicht angewandt/angeboten * Theoretisch möglich, in Europa nicht angewandt/angeboten * Theoretisch möglich, in Europa nicht angewandt/angeboten
Augenbrauen X X X X
Eyeliner * X * X
Lippen Konturen * X * X
Lippen Vollschattierung * X * X
Kopfhaut * X * X
Brustwarze * X * X
Narben * X * X
Sommersprossen * X * X
Schönheitsfleck * X * X
Kleinere Tattoes * X * X
Empfohlene Anzahl Nachbehandlungen 1 1 1 1
Vorsorge - - - -
Nachsorge - - - -
Dauer 2+1 Std 2+1 Std 2+1 Std 2+1 Std
Haltbarkeit 10-18 Monate 24-48 Monate 12 Monate 24-48 Monate